Lieutenant senior grade Tika Majere
 
Lt Tika Majere stammt aus einem kleinen Dorf im französischen Rhônetal und lernte bereits seit frühester Kindheit zu kämpfen.
 
Sie erkämpfte sich unter ihren Geschwistern die Führungsposition in der Hackordnung, verprügelte größere Jungs, wenn ihre Geschwister irgendwelche Probleme mit denen hatten, erkämpfte sich gute Schulnoten, wurde erst Klassen-, dann nach kurzer Zeit Schulsprecherin, erkämpfte sich die Position des Teamcaptains in der Damenhandballmannschaft, erkämpfte mehr Taschengeld und längeren Ausgang bei Partys für ihre Geschwister und sich, kämpfte, kämpfte, kämpfte...
 
Es war ihr in Fleisch und Blut übergegangen, und so entwickelte sich ihr beruflicher Werdegang in diese Richtung. Die Taktik an Bord eines Schiffes wurde ihr vorläufiges Ziel.
 
Es fiel ihr nicht leicht, die notwendigen akademischen Leistungen zu erbringen, aber sie erkämpfte auch das.
 
Heute ist sie – nach einem langen und schillernden Werdegang - als fähige Taktikoffizierin an Bord der tengchaH 12 und dient dort erneut unter ihrem früheren Vorgesetzten, Lex van Eupe. Sie erbringt Topleistungen, läßt sich im Dienst nichts zu Schulden kommen und vermittelt den Eindruck, mit dem, was sie erreicht hat, bei weitem noch nicht zufrieden zu sein. Niemand zweifelt daran, das sie irgendwann ein Schiff kommandieren wird. Der Respekt, den ihr nicht nur die unterstellte taktische Mannschaft entgegenbringt, ist fast greifbar. Ihre Freunde an Bord können sich immer in Sicherheit wissen, wenn sie mit ihnen im Anderen Büro abhängt. Man hütet sich gemeinhin vor ihrer spitzen Zunge, ihren ebenso spitzen Absätzen und den kampferprobten Fäusten.
 
Nachdem sie mehrere trinkfeste Offizierskollegen unter den Tisch getrunken hat, verzichtet man nun auch generell darauf, Auseinandersetzungen mit ihr auf diese Ebene zu verschieben. Unbestätigte Gerüchte besagen, das sie sich von Zeit zu Zeit, insbesondere wenn sie was getrunken hat, irgendeinen Mann mit ins Quartier nimmt und diesen am nächsten Morgen ramponiert und dienstunfähig, aber sehr glücklich wieder vor die Tür setzt.