Lieutenant Senior Grade Julian Yeung
 
Julian Yeung - eigentlich Long Sying – wurde in Hongkong geboren. Sein Vater Chen Lei ist habilitierter Professor für Zeitanomalien, seine Mutter Li Wei promovierte in Musik, begann eine interstellare Karriere als Opernsängerin und hat nun einen Lehrstuhl für interstellare Musik auf University, den zivilen Universitätsplaneten, inne.
 
Als Kind haßte Julian das Beamen, und da die Arbeitsgebiete seiner Eltern oft sehr weit auseinanderliegen, war er der erste Fünfjährige, der ein kleines Shuttle fliegen durfte, nachdem Behörden sich wochenlang mit ihm, seinen Fähigkeiten und seiner geistigen Stabilität auseinandergesetzt hatten, was der Junge geduldig ertrug. Er behauptet heute noch, daß die Tests und Untersuchungen, die er für die Sternenflotte über sich ergehen lassen mußte, eine Kleinigkeit waren gegen das, was man als Kind von ihm wissen wollte.
 
Obwohl Yeung über einen sehr hohen IQ verfügt und dazu ein eidetisches Gedächtnis hat, also ideale Voraussetzungen, um ebenfalls Wissenschaftler zu werden, schlug er diesen Karriereweg nur anfangs ein. Er studierte tatsächlich und wurde zum Stolz seiner Eltern einer der jüngsten Doktoren für chinesische Musik, aber er erkannte, daß er nur eins wollte: Fliegen, fliegen fliegen. 
 
Zwischen den Sternen oder auf Planeten, ob eine antike Maschine wie eine B-17, der neueste Prototyp der Sternenflotte oder ein unbekanntes Sternenschiff – Julian Yeung findet bei allem heraus, wie es fliegt – und fliegt es auch.
 
Sein Interesse für die chinesische Oper wurde geweckt, als beide Eltern in den "Yuen-Zwischenfall" verwickelt wurden, bei dem Zhou Yuen durch ein Zeitloch in das China von 1850 zurückkehrte, um dort die Zukunft zu verändern, und dabei Yeungs Eltern mitriß. Zhou Yuen wurde gefaßt und zurückgebracht, ehe er sein Vorhaben in die Tat umsetzen konnte. Die aus dieser Zeit mitgebrachte Musik, die eigentlich während der sogenannten Kulturrevolution vernichtet wurde, gilt heute als chinesisches Kulturgut von unschätzbarem Wert. Allerdings wurde die Geschichte um die Herkunft ein wenig von den zivilen Behörden Chinas verändert...